Kennzahlen

Bestandesentwicklung

Nachstehend einige statistische Angaben zur Pensionskasse Novartis 1, wie sie dem versicherungstechnischen Expertenbericht entnommen werden können: Versichert waren am 31. Dezember 2018 12'530 (Vorjahr:12'601) Vorsorgenehmer/-innen. Ihnen standen15'501 (Vorjahr: 15`839) Rentner/-innen gegenüber, von denen 9'940 Personen eine Altersrente, 381 eine Invalidenrente und 4'786 eine Witwen- bzw. Witwerrente bezogen. 394 laufende Rentenansprüche entfielen auf Waisen- und Kinderrenten. Das durchschnittliche Renteneinkommen belief sich auf 40'577 (Vorjahr: 40'549) Franken.

Deckungsgrad

Der Deckungsgrad ergibt sich aus dem Verhältnis des gebundenen zum freien Vermögen. Nach der für diese wichtige Kennzahl gebräuchlichen Darstellung gemäss Art. 44 Abs. 1 BVV2 resultiert ein Deckungsgrad von 108.5%. Das bedeutet einerseits, dass sich die Wertschwankungsreserve nicht auf ihrem Sollstand befindet, womit die Risikofähigkeit im Rahmen der Anlagestrategie eingeschränkt ist. Andererseits ist kein freies Vermögen vorhanden. Der Deckungsgrad reflektiert auch die  beträchtlichen Verstärkungen der den Rentenverpflichtungen zugrunde liegenden Kapitalbasis über die vergangenen Jahre (zuletzt, Ende 2017, mit der Anpassung des technischen Zinssatzes auf 2.0%) sowie die zusätzlichen Rückstellungen, die zur  Finanzierung der Kompensationseinlagen im Zusammenhang mit der Anpassung des Umwandlungssatzes (mit Wirkung per 1. Januar 2016) zu bilden waren. Mit all diesen Massnahmen  wurde dem tiefen Zinsniveau und der stetig steigenden Lebenserwartung konsequent Rechnung getragen.

Anlageperformance

Das vierte Quartal des Berichtsjahres war geprägt durch Ungewissheit über das globale Wirtschafts­wachstum, geopolitische Unsicherheiten und durch  die vierte Leitzinserhöhung der US-Notenbank Fed im vergangenen Jahr. Die Europäische Zentralbank be­endete ihr Anleihen-­Kaufprogramm zum Jahresende. Anstelle der erhofften Jahresend-­Rallye weiteten sich die Ende September aufgetretenen Kursverluste an den Aktienmärkten weiter aus. Aufgrund steigender Zinsen und tiefer Spreads bei Unternehmensanleihen befanden sich Obligationenanlagen weiter unter Druck.

Bei negativen Beiträgen aus den meisten Assetklassen, mit Ausnahme der Immobilien, lag die Gesamtperfor­mance der Pensionskasse Novartis 1 bei –3.21% und verfehlte damit den entsprechenden Benchmark­-Ver­gleichswert (von –2.93%) um 28 Basispunkte.

 

Sind Sie an weiteren Informationen interessiert?

Die ausführliche Jahresrechnung kann bei der Pensionskassenverwaltung bezogen werden:

+41 61 324 24 20
markus-pk.mosernovartis.com